Über die Initiative Medizin Online (imedON)

Im Jahr 1996 startete ein Zusammenschluss von Ärzten, Medizininformatikern und Soziologen verschiedene Projekte zur Qualitätssicherung von medizinischen Inhalten im Internet. Die Projekte wurden von dem Arzt Prof. Dr. Dr. Frank Elste am Universitätsklinikum Heidelberg wissenschaftlich begleitet. Im Frühjahr 2009 flossen diese Projekte, getragen von Unternehmen der Medizinindustrie, Ärztevertretern und universitären Forschungseinrichtungen in die Initiative imedON ein. Seitdem wird auch das offizielle imedON-Zertifikat vergeben.
Das Team der Initiative bei der Arbeit
Ziel dieser Initiative ist es, die Patientenfreundlichkeit medizinischer Webseiten zu erhöhen und somit auch im Online-Bereich den Patienten in den Mittelpunkt aller Anstrengungen im Gesundheitssystem zu stellen. Die Initiative setzt aktuelle Forschungsergebnisse des Online-Marketings im Bereich der Patientenbedürfnisse in die Praxis um und gibt den Akteuren im Gesundheitswesen somit Gelegenheit, noch besser die Erfordernisse einer patientenfreundlichen Webpräsenz zu erfüllen. Zu diesem Zweck werden auf dieser Webseite die Kriterien veröffentlicht, die eine patientenfreundliche und qualitativ-hochwertige Webseite auszeichnen. Das durch die Initiative verliehene imedON-Zertifikat ist ein unabhängiger und wissenschaftlich-fundierter Nachweis für die Patientenfreundlichkeit von medizinischen Webseiten und kann von jedem beantragt werden, der die imedON-Kriterien erfüllt. Die Initiative wird wissenschaftlich von dem Arzt Prof. Dr. Dr. Frank Elste getragen, der 1. Vorsitzender im wiss. Beirat ist. Durch das Engagement von Novartis Pharma aus Nürnberg haben Krankenhäuser mit Sitz in Deutschland die Möglichkeit, über den Wettbewerb Deutschlands Beste Klinik-Website das imedON-Zertifikat kostenfrei zu erhalten. Außerhalb des Awards Deutschlands Beste Klinik-Website kann das Zertifikat mit einer Gültigkeit für 24 Monate kostenpflichtig erworben werden. Bei Fragen benutzen Sie unser Kontaktformular.